Dahoam versichert - seit 172 Jahren

 

1848 gegründet als „Brandschaden-Versicherungs-Privat-Verein Windischgarsten“, vorwiegend für landwirtschaftliche Liegenschaften, hervorgegangen aus dem bereits 1736 unter dem Probst des Stiftes Spital am Pyhrn für die Herrschaft Spital gegründeten Selbsthilfeverband für Brandschäden. 

Im Jahr 1849 sind in den damaligen Katestral- bzw. Steuergemeinden der heutigen „Pyhrn-Priel Region“ 92 Mitglieder beigetreten.

Es gab 12 Versicherungsklassen und die höchste Versicherungssumme war lt. Statuten mit 4.000 Gulden begrenzt.

'Radlingmayr' im Jahr 2015 - die längst versicherte Liegenschaft beim Verein

Das erste, im Mitgliedsbuch eingetragene Vereinsmitglied war mit Wirkung vom 5. August 1849 der Bauer Johann Rebhandl, Rading Nr. 20 mit dem Bauernhaus „Radlingmayr“.

Dieses Objekt ist auch heute noch bei uns versichert.

Beitrittserklärung aus dem Jahr 1870

1850 kam das Gebiet Molln dazu, wobei aber das Ortszentrum noch ausgeschlossen blieb, weil die Statuten des Vereines besagten, dass ein Mindestabstand von 20 Klaftern, das sind etwa 38 Meter, zwischen den Häusern vorhanden sein musste.

Bis 1855 war daher auch im Markt Windischgarsten kein einziges Haus versichert, weil die Häuser zu knapp aneinander gebaut waren - die Mitgliederzahl war bereits auf 440 angestiegen. 

Beitrittserklärung 1870:

Der Antrag musste vom Versicherungswerber und zwei Zeugen unterfertigt werden

Bis 1880 hatte sich das Einzugsgebiet des Versicherungsvereines enorm ausgeweitet und umfasste beinahe die gesamten O.Ö. Eisenwurzen.

1885 kam es in Windischgarsten zu einer Brandkatastrophe bei der 23 Häuser schwer beschädigt wurden. Der Gesamtschaden betrug 85.600 Gulden, davon waren 61.200 Gulden großteils durch den Windischgarstner Versicherungsverein und durch verschiedene andere Versicherungen gedeckt. 

Bis 1909 hatte sich die Mitgliederzahl auf 1.337 entwickelt und sank dann durch den ersten Weltkrieg, durch den sich viele die Versicherungsprämie nicht mehr leisten konnten, auf 1.287 ab.

Seit 1921 ist der Versicherungsverein, wie auch alle großen Versicherungen entsprechend rückversichert und unterliegt auch der österreichischen Versicherungsaufsicht FMA. 

Die Mitglieder besitzen anteilig die Rücklagen des Versicherungsvereines auf Gegenseitigkeit und die Versammlung der Mitgliedervertreter ist das höchste entscheidende Gremium.

Mit dem Anschluss an das „Großdeutsche Reich“ war der Weiterbestand des Vereines stark gefährdet.

Ab 1965 konnten die Vereine auch bewegliches Inventar (Hausrat) versichern.

1974 kam die für die Landwirte bedeutende 'erweiterte Viehversicherung' dazu.

Im Laufe der Jahre erweiterte sich der Deckungsumfang auf die Sparten, Feuer, Sturm, Leitungswasser, Glasbruch und Einbruch und der Versicherungsverein entwickelte sich zu einem eigenständigen Sachversicherer für Gebäude und Inhalt.

Auf dieser soliden Basis und durch die erfolgreiche Weiterbildung des Betreuerteams erfreute sich der Versicherungsverein einer fachkompetenten und dynamischen Entwicklung. 

Ab 1994 erfolgreiche Kooperation mit der Raiffeisenbank Windischgarsten auf dem Gebiet der Kundenbetreuung im Raum Windischgarsten und Spital am Pyhrn.

2001 war der Verein Gründungsmitglied  der REGIONA-Leistungsgemeinschaft oberösterreichischer Versicherungsvereine, die als Plattform für die weitere professionelle Weiterentwicklung eingerichtet wurde.

Aufgrund der 2005 in Kraft getretenen neuen Satzung hat der Versicherungsverein anstatt des bisher allein verantwortlichen Obmannes einen 'Zweiervorstand' und trägt den Namen „Windischgarstner Versicherung VaG“ .

2007 erfolgte aus anteiligen Rücklagen der Ankauf eines Gebäudeeigentums in Windischgarsten, Hauptstraße 24 (ehem. Stögerhaus) und im August 2008 konnte nach entsprechender Sanierung das vereinseigene Büro bezogen werden.

2009: 160-Jahr Feier

2009 Im Zuge der Mitgliederversammlung findet die 160-Jahr-Feier statt. Zahlreiche Ehrengäste sind der Einladung gefolgt. Darunter der damalige Generaldirektor der Oberösterreichischen Versicherung AG, Herr Dr. Wolfgang Weidl, Herr Ing. Flicker vom Fachverband, Herr Mag. Ulreich von der Finanzmarktaufsicht, die Bürgermeister der Gemeinden Edlbach und Windischgarsten sowie die Obmänner der Versicherungsvereine aus dem Kremstal.

Im September wird als zusätzliches Serviceangebot eine Zulassungsstelle der Oberösterreichischen Versicherung AG im Vereinsbüro eröffnet.

2010 Gründungsmitglied der Regiona Versicherungsvermittlung GmbH, Möglichkeit der Vollkundenbetreuung durch Kooperation mit verschiedenen Partner.

2015 bei der Sparte Viehversicherung sind mit einem neuen Tarif auch Totgeburten mitversicherbar.

2016 Wiederwahl des Vorstandes und der Aufsichtsräte, neue Kooperation mit der Raiffeisenbank Hinterstoder für die Kundenbetreuung im Raum Vorder- und Hinterstoder.

Obmänner seit 1848:

1848 bis 1879 Michael Enzensömmer

1880 bis 1899 Karl Kletzmayr (ohne Foto)

1900 bis 1931 Julius Enzensömmer

1932 bis 1959 Franz Hutgrabner

1960 bis 1970 Franz Ebner

1971 bis 1988 Edmund Schöngruber

1989 bis 1994 Johannes Schöngruber (ohne Foto)

1994 bis 1996   Josef Mösslberger

1996 bis 2004 Franz Heidlmair

2005 bis 2013  Franz Heidlmair, Vorstandsvorsitzender und

2005 bis aktuell: Albert Kreutzhuber, Vorstand

2013 bis aktuell: Markus Kniewasser, Vorstandsvorsitzender

Fotos der Obmänner und Vorstände (nicht vollständig):